Country Garden a BRAND NEW die, stamp AND shaker set for Cyber Week!

Find out more
Free U.K. Shipping £20+

Blog

Willst du eine Schneemann-Karte bauen? Mit Anke Rühle

Liebt ihr es auch, wenn es im Winter draußen schneit und man einen Schneemann bauen kann? Dieses tolle Gefühl hatte ich beim Basteln mit dem „Hey snowmie“ Set auch. Denn es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie man einen knuffigen Schneemann nach dem anderen zusammenbauen kann. Wie einfach das geht, zeig ich euch. Habt viel Spaß beim Lesen.

Material:

Stamp Club Kit „Hey snowmie“

Blending tool (z.B. Nuvo Blending Daubers + Nuvo Domed Blending Dauber)

Schere, z.B. Tim Holtz - Non-Stick Micro-Serrated Multi-Cutter 7"

Rundpinsel aus dem Nuvo Paint Brush Set

Pigmentstempelkissen Weiß – z.B. Nuvo Mini Pigment Ink Pad

Aquarellpapier, z. B. Craft Perfect Watercolour Pads

Pearlescent Card – Pearl White

Kleber, z.B. Tonic Studios Craft Tacky Glue - 60ml

Weitere Materialien:

Farbiger Cardstock oder Motivpapier

Stempelkissen und Sprühfarben auf Wasserbasis – alternativ Nuvo - Shimmer Powders

Sprühflasche

Büttenrandschere (alternativ Tim Holtz Hebelschneidemaschine Büttenrand oder Schere)

Beschreibung

01: Im Stanzenset sind eine Vielzahl an verschiedensten Stanzmotiven enthalten, die sich verwenden lassen, um einen Schneemann zu kreieren. Damit ich bunt kombinieren kann, entscheide ich mich zuerst für eine Farbrichtung, in die ich gehen will. Dann stanze ich aus entsprechend eingefärbten Papieren, Motivpapier oder buntem Cardstock eine Vielzahl an Einzelteilen, die ich mir grüppchenweise zurechtlege. So lassen sich die verschiedenen Elemente später besser wiederfinden.

02: Bei den Stanzteilen sind auch die Schneekugeln für den Körper der Schneemänner dabei. Diese verwende ich zuerst und färbe die Ränder mit dem Blending tool in einem sehr hellen Blaugrau ein. Zusätzlich verteile ich mit dem Pinsel und in Wasser aufgelöster Farbe wild Sprenkel auf den Schneekugeln. So wirken die Schneemänner am Ende viel lebendiger.

01: Im Stanzenset sind eine Vielzahl an verschiedensten Stanzmotiven enthalten, die sich verwenden lassen, um einen Schneemann zu kreieren. Damit ich bunt kombinieren kann, entscheide ich mich zuerst für eine Farbrichtung, in die ich gehen will. Dann stanze ich aus entsprechend eingefärbten Papieren, Motivpapier oder buntem Cardstock eine Vielzahl an Einzelteilen, die ich mir grüppchenweise zurechtlege. So lassen sich die verschiedenen Elemente später besser wiederfinden.

02: Bei den Stanzteilen sind auch die Schneekugeln für den Körper der Schneemänner dabei. Diese verwende ich zuerst und färbe die Ränder mit dem Blending tool in einem sehr hellen Blaugrau ein. Zusätzlich verteile ich mit dem Pinsel und in Wasser aufgelöster Farbe wild Sprenkel auf den Schneekugeln. So wirken die Schneemänner am Ende viel lebendiger.

03: Für meine Karte möchte ich gerne nach oben schauende Schneemänner haben. Daher klebe ich jeweils drei und vier unterschiedlich große Schneekugeln mittig übereinander. Zwischen die zweite und dritte Lage stecke ich jeweils die Zweigärmchen. Für den rechten Schneemann befestige ich zusätzliche einen Schal zwischen die oberste und mittelste Schneekugel. Alle anderen Details (Augen, Nase, Mund, Mützen) bringe ich ganz zum Schluss auf die oberste Schneekugel auf.

03: Für meine Karte möchte ich gerne nach oben schauende Schneemänner haben. Daher klebe ich jeweils drei und vier unterschiedlich große Schneekugeln mittig übereinander. Zwischen die zweite und dritte Lage stecke ich jeweils die Zweigärmchen. Für den rechten Schneemann befestige ich zusätzliche einen Schal zwischen die oberste und mittelste Schneekugel. Alle anderen Details (Augen, Nase, Mund, Mützen) bringe ich ganz zum Schluss auf die oberste Schneekugel auf.

01: Im Stanzenset sind eine Vielzahl an verschiedensten Stanzmotiven enthalten, die sich verwenden lassen, um einen Schneemann zu kreieren. Damit ich bunt kombinieren kann, entscheide ich mich zuerst für eine Farbrichtung, in die ich gehen will. Dann stanze ich aus entsprechend eingefärbten Papieren, Motivpapier oder buntem Cardstock eine Vielzahl an Einzelteilen, die ich mir grüppchenweise zurechtlege. So lassen sich die verschiedenen Elemente später besser wiederfinden.

02: Bei den Stanzteilen sind auch die Schneekugeln für den Körper der Schneemänner dabei. Diese verwende ich zuerst und färbe die Ränder mit dem Blending tool in einem sehr hellen Blaugrau ein. Zusätzlich verteile ich mit dem Pinsel und in Wasser aufgelöster Farbe wild Sprenkel auf den Schneekugeln. So wirken die Schneemänner am Ende viel lebendiger.

03: Für meine Karte möchte ich gerne nach oben schauende Schneemänner haben. Daher klebe ich jeweils drei und vier unterschiedlich große Schneekugeln mittig übereinander. Zwischen die zweite und dritte Lage stecke ich jeweils die Zweigärmchen. Für den rechten Schneemann befestige ich zusätzliche einen Schal zwischen die oberste und mittelste Schneekugel. Alle anderen Details (Augen, Nase, Mund, Mützen) bringe ich ganz zum Schluss auf die oberste Schneekugel auf.


04: Für die Tannenbäume färbe ich mir mit wasserlöslichen Farbsprays Aquarellpapiere ein. Alternativ könnt ihr hierfür auch die Tonic Shimmer Powders verwenden.

Dafür sprühe ich das Aquarellpapier zuerst mit der Wassersprühflasche ein und verteile darauf die Farbe. Die erste Schicht trocknen lassen oder föhnen, dann ein wenig Farbe und Wasser auf die Matte sprühen und mit dem Pinsel verteilen, so dass sich Farbtropfen bilden. Diese vorsichtig mit den Papieren abtupfen, so dass eine sprenkelige Optik entsteht. Am Ende mit dem Pinsel zusätzlich kleine Sprenkel verteilen. Diese Schritte gegebenenfalls wiederholen. Alternativ lassen sich wunderbar Motivpapiere verwenden.

05: Aus den Papieren schneide ich mit einer Büttenrandschere unterschiedlich große, rundliche Formen aus. Gegebenenfalls könnt ihr mit dem Büttenrand-Hebelscheider die Kanten etwas bearbeiten oder ihr schneidet mit einer Schere einfach sehr unregelmäßige Kreisformen aus.

06: Mit einem neuen Aufsatz für das Blending Tool (weil ich jetzt mit einem Pigmentstempelkissen arbeite), färbe ich die Ränder weiß ein. Zusätzlich verteile ich wieder ein paar Sprenkel mit dem Pinsel. Dafür ein wenig von der Pigmentstempelfarbe auf die Bastelmatte abdrücken und mit etwas Wasser mischen.

04: Für die Tannenbäume färbe ich mir mit wasserlöslichen Farbsprays Aquarellpapiere ein. Alternativ könnt ihr hierfür auch die Tonic Shimmer Powders verwenden.

Dafür sprühe ich das Aquarellpapier zuerst mit der Wassersprühflasche ein und verteile darauf die Farbe. Die erste Schicht trocknen lassen oder föhnen, dann ein wenig Farbe und Wasser auf die Matte sprühen und mit dem Pinsel verteilen, so dass sich Farbtropfen bilden. Diese vorsichtig mit den Papieren abtupfen, so dass eine sprenkelige Optik entsteht. Am Ende mit dem Pinsel zusätzlich kleine Sprenkel verteilen. Diese Schritte gegebenenfalls wiederholen. Alternativ lassen sich wunderbar Motivpapiere verwenden.

05: Aus den Papieren schneide ich mit einer Büttenrandschere unterschiedlich große, rundliche Formen aus. Gegebenenfalls könnt ihr mit dem Büttenrand-Hebelscheider die Kanten etwas bearbeiten oder ihr schneidet mit einer Schere einfach sehr unregelmäßige Kreisformen aus.

06: Mit einem neuen Aufsatz für das Blending Tool (weil ich jetzt mit einem Pigmentstempelkissen arbeite), färbe ich die Ränder weiß ein. Zusätzlich verteile ich wieder ein paar Sprenkel mit dem Pinsel. Dafür ein wenig von der Pigmentstempelfarbe auf die Bastelmatte abdrücken und mit etwas Wasser mischen.

07: Die eingefärbten Kreise klebe ich mittig übereinander. Ich achte dabei darauf, dass die Bäume unterschiedliche Größen haben.

08: Aus dem Pearlescent Card – Pearl White stanze ich mir ein paar Schneeflocken aus.


07: Die eingefärbten Kreise klebe ich mittig übereinander. Ich achte dabei darauf, dass die Bäume unterschiedliche Größen haben.

08: Aus dem Pearlescent Card – Pearl White stanze ich mir ein paar Schneeflocken aus.


04: Für die Tannenbäume färbe ich mir mit wasserlöslichen Farbsprays Aquarellpapiere ein. Alternativ könnt ihr hierfür auch die Tonic Shimmer Powders verwenden.

Dafür sprühe ich das Aquarellpapier zuerst mit der Wassersprühflasche ein und verteile darauf die Farbe. Die erste Schicht trocknen lassen oder föhnen, dann ein wenig Farbe und Wasser auf die Matte sprühen und mit dem Pinsel verteilen, so dass sich Farbtropfen bilden. Diese vorsichtig mit den Papieren abtupfen, so dass eine sprenkelige Optik entsteht. Am Ende mit dem Pinsel zusätzlich kleine Sprenkel verteilen. Diese Schritte gegebenenfalls wiederholen. Alternativ lassen sich wunderbar Motivpapiere verwenden.

05: Aus den Papieren schneide ich mit einer Büttenrandschere unterschiedlich große, rundliche Formen aus. Gegebenenfalls könnt ihr mit dem Büttenrand-Hebelscheider die Kanten etwas bearbeiten oder ihr schneidet mit einer Schere einfach sehr unregelmäßige Kreisformen aus.

06: Mit einem neuen Aufsatz für das Blending Tool (weil ich jetzt mit einem Pigmentstempelkissen arbeite), färbe ich die Ränder weiß ein. Zusätzlich verteile ich wieder ein paar Sprenkel mit dem Pinsel. Dafür ein wenig von der Pigmentstempelfarbe auf die Bastelmatte abdrücken und mit etwas Wasser mischen.

07: Die eingefärbten Kreise klebe ich mittig übereinander. Ich achte dabei darauf, dass die Bäume unterschiedliche Größen haben.

08: Aus dem Pearlescent Card – Pearl White stanze ich mir ein paar Schneeflocken aus.


09: Hier seht ihr alle Einzelteile für die Karte. Der blaue Hintergrund ist mit 2 schimmernden blaugrauen Farbsprays gefertigt (Arbeitsweise siehe Punkt 4).

09: Hier seht ihr alle Einzelteile für die Karte. Der blaue Hintergrund ist mit 2 schimmernden blaugrauen Farbsprays gefertigt (Arbeitsweise siehe Punkt 4).


10/ 11: Zuerst verteile ich die Bäume auf dem Hintergrund und achte bei der Verteilung darauf, dass genügend Platz für die Schneemänner bleibt. Sobald die Bäume festgeklebt sind, befestige ich in die Zwischenräume als zweites die Schneemänner. Ihr könnt diese beiden Schritte auch vertauschen, wenn ihr sicher gehen wollt, dass die Schneemänner gut auf die Karte passen.

12: In die übrigen Freiräume verteile ich anschließend die Schneeflocken und sobald mir das Arrangement gefällt, klebe ich sie fest. Die überstehenden Ränder der Tannenbäume trenne ich mit Hilfe einer Schere ab.

13: Zum Schluss wird alles auf einen Din A6 großen Kartenrohling geklebt und fertige sind ein paar kleine Schneemänner, die sich genauso wahnsinnig über alle die kleinen Schneeflocken freuen, wie ich im Winter.

10/ 11: Zuerst verteile ich die Bäume auf dem Hintergrund und achte bei der Verteilung darauf, dass genügend Platz für die Schneemänner bleibt. Sobald die Bäume festgeklebt sind, befestige ich in die Zwischenräume als zweites die Schneemänner. Ihr könnt diese beiden Schritte auch vertauschen, wenn ihr sicher gehen wollt, dass die Schneemänner gut auf die Karte passen.

12: In die übrigen Freiräume verteile ich anschließend die Schneeflocken und sobald mir das Arrangement gefällt, klebe ich sie fest. Die überstehenden Ränder der Tannenbäume trenne ich mit Hilfe einer Schere ab.

13: Zum Schluss wird alles auf einen Din A6 großen Kartenrohling geklebt und fertige sind ein paar kleine Schneemänner, die sich genauso wahnsinnig über alle die kleinen Schneeflocken freuen, wie ich im Winter.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln.

Bleibt kreativ.

LG, Anke

Buy The Craft Project

Tags:

Older Post
Newer Post

This website uses cookies to ensure you get the best experience. Learn more

Ok, got it