Free U.K. Shipping £20+

Blog

Nuvo – Alkoholmarker in 3er Pack Top-Tipps mit Melanie Hohnen

Bevor ich mit dem Kolorieren der neuen „Nuvo-Alkoholmarkern“ beginne, habe ich erst einmal die Materialien zusammen gestellt die ich dafür benötige.

Du Brauchst:

  • Nuvo – Alkoholmarker (gibt es in 3er, 12er und in 24er Pack)
  • Stempelmotiv (Tonic Studios - Wunderschönes Magnolien-Stempelset – 2437E)
  • Stempelhilfe (Tonic Studios ´Tim Holtz)
  • Stempelfarbe auf Wasserbasis (ganz WICHTIG)
  • Cardstock in Weiß am besten mit einer glatten Oberfläche

Und dann kann es los gehen...

Beim Kolorieren fange ich immer mit der dunkelsten Farbe an und blende dies mit der helleren Farbe aus, so entstehen für mich die besten Ergebnisse. Mit der dunkelsten Farbe beginne ich erst die Konturen nach zufahren und überall da wo ich meine das es wie ein Schatten aussehen könnte. Danach habe ich einen helleren Ton verwendet, um die Konturen auszustreichen, somit bekomme ich einen weicheren Übergang von dunkel nach hell.


Und der dritte Schritt, da habe ich dann den hellsten Rotton verwendet, um noch mehr Weichheit in den Übergängen zu bekommen und das es so aussähe das Licht auf die Blume fällt.


Probiert es einfach aus – nicht aufgeben, wenn es beim ersten Mal nicht klappt. Ich habe auch sehr lange ausprobiert, bis ich persönlich von mir begeistert war *Motivation-Pur


Rosen müssen nicht immer in Rot sein!

Beim Kolorieren fange ich immer mit der dunkelsten Farbe an und blende dies mit der helleren Farbe aus, so entstehen für mich die besten Ergebnisse. Mit der dunkelsten Farbe beginne ich erst die Konturen nach zufahren und überall da wo ich meine das es wie ein Schatten aussehen könnte. Danach habe ich einen helleren Ton verwendet, um die Konturen auszustreichen, somit bekomme ich einen weicheren Übergang von dunkel nach hell.


Und der dritte Schritt, da habe ich dann den hellsten Rotton verwendet, um noch mehr Weichheit in den Übergängen zu bekommen und das es so aussähe das Licht auf die Blume fällt.


Probiert es einfach aus – nicht aufgeben, wenn es beim ersten Mal nicht klappt. Ich habe auch sehr lange ausprobiert, bis ich persönlich von mir begeistert war *Motivation-Pur


Rosen müssen nicht immer in Rot sein!

Um dieses Motiv fertig zustellen, fehlten natürlich noch die Blätter, die habe ich diesmal in die „Irish Clover“ Grüntöne eingefärbt.

Hier habe ich dasselbe gemacht nur mit den „Woodland Greens“ Grüntönen und zack sieht die Rose wieder anders aus als bei der blauen Rose. 

Die Orchidee bekommt eine Einfärbung in Lila.


Da habe ich das etwas anders gemacht, denn ich habe kein schwarzes Stempelkissen verwendet, sondern ein bräunlicher Ton, da ich die Konturen nicht im Vordergrund haben wollte.


Ich habe den dunkelsten Lila-Ton für die Konturen verwendet, weil da ja mehr Schatten ist in dieser Blüte und habe diese ebenfalls mit den helleren Tönen ausgeblendet.


Somit habe ich auch da einen weichen Übergang hin bekommen, denn so sieht die Blüte viel lebendiger aus.


Hier noch einmal eine Zusammenfassung das was ich mit euch gerne teilen möchte. Ich hoffe es hat euch gefallen und wünsche euch eine wunderschöne kreative Zeit.



Liebe Grüße

Older Post
Newer Post

This website uses cookies to ensure you get the best experience. Learn more

Ok, got it